10 SEO Blog-Post-Schritte die Oft vergessen werden

Das sieht man immer wieder. 

Wenn jemand beginnt zu bloggen, denken sie das ein Klick reicht. “Artikel erstellen”, einige Sätze schreiben und auf “Veröffentlichen” klicken.

Hoffnungsvoll wird dann abgewartet bis die ersten Besucher, Kommentare oder Tweets kommen. Doch nichts davon geschieht. Keine Besucher. Keine Kommentare. Keine Tweets.

Um dies zu ändern beschreibe ich nun 10 SEO Schritte die nach einer Postveröffentlichung gemacht werden müssen.

 

1. Keyword Analyse

 

Bevor ich nur ein Wort schreibe, überlege ich mir was Besucher interessieren könnte und gleichzeitig überprüfe ich ob dieses Thema schon behandelt wurde.

Um dies zu tun, mache ich folgendes:

1. Google’s Keyword Tool - Ich suche nach Keywords, für meinen Post.

2. Google . Ich google die Keywords um zu gucken wie es mit der Konkurenz aussieht.

 

2. Überschrift Tuning

 

Hier sieht man wie ich eine Überschrift aufbaue:

{keyword}{Rest der Überschrift}

Das Ziel ist es, das Keyword möglichst nahe am Überschriftanfang zu platzieren:

  • 10 SEO Blog-Post-Schritte die oft vergessen werden
  • 100 Free WordPress Themes


3. Permalinks

 

Der Permalink wird hinter jeder Domain angezeigt.

Der Titel des Artikel wird Wirt für Wort im Permalink aufgeführt. Bei einer langen Überschrift sind das schnell viele Wörter im Permalink.

Besser ist es den Permalink auf ein essentielles Keyword zu kürzen.

Üblicherweise: AffiliateTaktik.de/10-SEO-Blog-Post-Schritte-die-Oft-vergessen-werden/

Besser: AffiliateTaktik.de/10-SEO-Blog-Post-Schritte/

 

4. Bilder

 

Es ist bekannt, dass Bilder aufmerksamkeit erregen. Doch sollte man nicht die SEO Eigenschaften der Bilder außer acht lassen, solange man folgendes beachtet:

1. Speicher deine Bilder wie folgt: {Keyword-Phrase.jpg} bevor du sie uploadest.

2. Änder den Titel {Keyword Phrase}  

3. Füge eine Beschreibung hinzu {Keyword Phrase}

 

Denn man sollte bedenken, dass auch User über die Google Bild Suche auf deine Bilder stoßen und somit auf deine Website.

 

5. Interne Verlinkung

 

Ein weiterer wichtiger Schritt, den die meisten Blogger vergessen, sind die internen Verlinkungen.

Bevor du einen Artikel veröffentlicht, solltest du nochmal drüberlesen und dich vergewissern an welcher Stelle du evtl. zu einem anderen Artikel verlinken kannst.

 

6. Externe Verlinkung

 

Desweiteren ist es ratsam zu anderen Bloggern zu linken. Über Kommentare kann man seinen Link hinterlassen. Dabei sollte man darauf achten, dass man auf themenrelevante Blogs Kommentare hinterlässt. Bitte beachtet das ihr keinen Spam verbreitet, sonder die Kommentare immer Kontextbezogen verfasst :)

Hier findet ihr eine Liste zu den Top 100 deutschen Blogs: http://deutscheblogcharts.de/archiv/2011-8.html

Bestimmt findet ihr dort was passende zu eurem Blogthema und könnt euch sogar noch für einen Blog begeistern und zum Stammleser werden.

 

7. Videos

 

Google wird bemerken wenn ihr Videos in euren Artikel einfügt, denn eine Video macht euren Content hochwertiger. Wenn du also mit Bloggen erfolgreich sein willst, dann mach deiene eigenen Videos, lade sie bei Youtube und co. hoch und veröffentlich diese in euren Artikeln.

Wenn du aber keine Videos machen willst oder kannst, dann füge Videos Anderer ein, wenn diese Kontextbezogen sind.

Ein gutes Beispiel für die Verwendung von Videos findet man auf Smartpassiveincome. Hier veröffentlich der erfolgreiche Blogger tolle Videos mit nützlichen Tipps.

 

8. Meta Daten

 

Zusätzlich sollte auf die Kewords in der Meta Beschreibung geachtet werden.

Bei einer Googlesuche taucht eure Meta Beschreibunga als Auszug, auf. Bei der Verfassung einer Meta Beschreibung sollten 3 Punkte beachtet werden.

1. Die Beschreibung darf nicht länger als 155 Zeichen beinhalten, damit die ganze Beschreibung bei Google angzeigt wird.

2. Es sollte ein Satz aus eurem Artikel sein, da nach diesem Satz im Artikel gesucht wird.

3. Es muss eure Keywords beinhalten, da Google diese bei den Suchergebnissen heraustellt.

 

Eine gute Methode ist es, denn Artikel in einigen Wörten zusammenzufassen und diese der Meta Beschreibung hinzuzufügen.

 

9. Unterüberschriften

 

Wenn der Google Bot eure Seite besucht, dann ließt er als aller erstes die Überschrift eures Blogs. Dann die H2, H3 usw. Tags.

Ein Rtikel sollte also beispielsweise folgendermaßen aufgebaut sein:

<h2>Unterüberschrift 1</h2>

<h3>Unterüberschrift 2</h3>

<h4>Unterüberschrift 3</h3>

 

10. Verbreiten

 

Im letzen Schritt sollte der Artikel natürlich verbreitet werden, damit die Aufmerksamkeit auf diesen maximal gesteigert werden kann. Am Ende Jedes Artikel sollte also eine Frage, eine provokoante Aussage etc. stehen um so einen Kommentar bzw. Kommentare zu erzwingen.

Desweiteren solltet ihr den Artikel auf Facebook, Twitter oder anderen Diensten veröffentlichen, damit eure Leser erfahren, dass etwas neues gepostet wurde.

Jetzt hab ihr die Wahl: Kommentiert, teilt diesen Artikel und sagt allen bescheid :)

5 Responses

  1. Vielen Dank für diese Informationen, wo kann ich mehr erfahren?

  2. Alexander sagt:

    Guter Artikel :)

  3. Allein der Gedanke an unseren Urlaub so für mich ist das wirklich interessant.

  4. Vielen Dank für diese Informationen, wo kann ich mehr erfahren?

  5. Cooler Post :-) Wo ist der Facebook Button?

Leave a Reply